• Versandkostenfrei ab 30 €
    für Bestellungen innerhalb Deutschlands

  • Schnell: Lieferfrist 2-3 Tage

  • Sicher: Mit SSL-Verschlüsselung

  • Experten-Hotline

    +49 (0)89 230029290


MINERALSTOFF EISEN (Fe)

Eisen ist für Menschen von essentieller Bedeutung und dazu ein echter Power-Mineralstoff. Aufgrund seiner Wirkungsweise zählt Eisen zu den wichtigsten Spurenelementen. Für die Aufrechterhaltung unterschiedlicher Stoffwechselvorgänge im menschlichen Organismus ist eine regelmäßige Zufuhr von Spurenelementen unersetzlich. Eisenmangel ist laut WHO der weltweit häufigste Nährstoffmangel.

Eisen im Organismus

Eisen hat zahlreiche Funktionen in unserem Körper. Allerdings ist die wichtigste Funktion die Bindung von Sauerstoff an das Molekül Hämoglobin in den roten Blutkörperchen. Unsere Zellen sind vom ständigen Sauerstoffnachschub durch ca. 25 Milliarden eisenhaltige Blutkörperchen abhängig.[1]

Der Vitalstoff Eisen als Bestandteil vieler Enzyme ist vor allem für ein starkes Immunsystem und im Kampf gegen Krankheitserreger wichtig. Aber auch für den Erhalt der körperlichen Leistungsfähigkeit, für die Konzentration und Ausdauer. Um Müdigkeitserscheinungen entgegenzuwirken, ist ein ausgeglichener Eisenhaushalt ebenfalls essentiell.[2]


Der Eisenhaushalt

Eisen ist vor allem für einen leistungsfähigen Körper wichtig, denn der Mineralstoff Eisen ist Bestandteil des Farbstoffes "Hämoglobin". Dieser gibt den roten Blutkörperchen (Erythrozyten) ihre Farbe und transportiert den Sauerstoff aus der Lunge über den Blutkreislauf zu den Zellen und umgekehrt. Jedes einzelne Blutkörperchen kann bis zu einer Milliarde Sauerstoffmoleküle transportieren, vorausgesetzt der Organismus hat genügend Eisen zur Verfügung.

Fehlt Eisen, setzt schnell Blutarmut ein (Eisenmangel-Anämie). Dies kann die Versorgung der Zellen und Organe mit Sauerstoff beeinträchtigen. Wenn Körperzellen zu wenig Sauerstoff haben und daher zu wenig Zellenergie, können diese nicht mehr richtig funktionieren.[1]

Über Darm, Niere und Haut scheidet unser Körper täglich ca. 1 mg Eisen aus. Zudem verlieren Frauen während der Menstruation aufgrund des Blutverlustes zusätzlich monatlich 15 mg Eisen.[2] Deshalb ist es wichtig, eine angemessene Menge an Eisen dem Körper von außen wieder zuzuführen, um den Eisenbestand im Körper aufrecht zu erhalten.

Lebenswichtiges Eisen

Eisen ist ein lebenswichtiger Mineralstoff. Es kann in zwei Wertigkeitsstufen vorliegen. Eisen in zweiwertiger Form nimmt der Körper gut auf, wie bspw. das in Fleisch und Fisch vorkommende Ferrohäm, auch Häm-Eisen genannt (Fe++).

Das dreiwertige pflanzliche Eisen (Fe+++) wie in Gemüse, Salat und Obst vorkommend, muss zuerst in zweiwertiges Eisen reduziert werden und kann deshalb im Darm weniger gut aufgenommen werden. Zudem ist Eisen in pflanzlichen Lebensmitteln geringer konzentriert.

Folgende Abbildung gibt einen Überblick der zwei Formen von Eisen in der Nahrung:


 
 

[1]Vgl. Strunz U., Jopp A., Mineralien das Erfolgsprogramm, Heyne, S. 178.

[2]Bruner AB et al. Randomized study of cognitive effects of iron supplementation on non anaemic iron deficient adolecent girls. Lancet 1996.

[3] Vgl. Strunz U., Jopp A., Mineralien das Erfolgsprogramm, Heyne, S. 178 ff.

[4]Bundesinstitut für Risikobewertung, Zufuhr von Eisen durch Nahrungsergänzungsmittel,Stand: 26.02.2015.