• Versandkostenfrei ab 30 €
    für Bestellungen innerhalb Deutschlands

  • Schnell: Lieferfrist 2-3 Tage

  • Sicher: Mit SSL-Verschlüsselung

  • Experten-Hotline

    +49 (0)89 230029290

Das Immunsystem
Das Immunsystem und seine Aufgaben sind sehr komplex. Es schützt uns tagtäglich vor Erregern, indem es Viren, Bakterien und Pilze erkennt und eine entsprechende Immunantwort auslöst. Jeden Tag sind wir Millionen von Bakterien, aber auch Partikeln wie Staub, Pollen und Tierhaaren ausgesetzt und trotzdem meistens gesund. Hierfür ist der komplexe Schutzmechanismus des Menschen verantwortlich, das Immunsystem.


Angeborenes und erworbenes Immunsystem
Man unterscheidet das unspezifische (angeborene) und das spezifische (erworbene) Immunsystem. Beide Komponenten sind eng miteinander verbunden und schützen den Körper gemeinsam vor fremden Erregern. Ein Teil des Immunsystem wirkt also schon von Geburt an und der der andere Teil wird durch einen Lernprozess erworben, bei dem das Immunsystem spezifische Antigene erkennt.
Viele Krankheitserreger kann der Körper durch das angeborene Immunsystem innerhalb weniger Stunden erkennen und zerstören. Schafft es das Immunsystem die Erreger nicht in diesem ersten Anlauf zu zerstören, kommt es nach einigen Tagen zur erworbenen Immunantwort. In diesem Fall werden antigenspezifische Zellen gebildet, die sich gegen einen bestimmten Erreger richten.[1]


Unterschied zwischen unspezifischem und spezifischem Immunsystem


Die spezifischen Immunzellen haben ein Gedächtnis, das bei jedem Infekt wieder neu ausgeprägt wird. Wenn ein Erreger in den Körper eindringt, müssen ihn spezifische Immunzellen erkennen. Dies funktioniert durch Antigene, die sich den Immunzellen auf der Oberfläche der Erreger präsentieren. Die Antigene bewirken die Bildung von Antikörpern, mit denen die Erreger unschädlich gemacht werden. Findet nun eine erneute Infektion mit dem gleichen Erreger statt, kann das Immunsystem dank der Gedächtniszellen schneller reagieren und unseren Körper vor Krankheiten und Infektionen schützen.

Darmgesundheit
Der Darm ist der wichtigste Partner des Immunsystems, denn in der Darmschleimhaut befinden sich mehr als 70 % der körpereigenen Immunzellen. Die wichtigste Aufgabe des Immunsystems im Darm ist es zwischen guten Bakterien und solchen die Infektionen herbeiführen, zu unterschieden. Wenn Erreger in den Darm gelangen, muss das Immunsystem sie mit allen regulatorischen Prozessen bekämpfen wobei die unspezifische und spezifische Abwehr eine wichtige Rolle spielen.
Unser Darm ist von Natur aus mit unterschiedlichen Bakterien besiedelt, die wichtige Funktionen, wie Immunmodulation oder Abbau von bestimmten Nahrungssubstanzen übernehmen 
Für die Unterstützung der Darmgesundheit wird die Aufnahme von  Probiotika empfohlen. Diese befinden sich beispielswiese in vielen im Handel erhältlichen Joghurts oder Joghurtdrinks. In zahlreichen Studien konnte die Reduzierung der Häufigkeit von Infektionen der oberen Atemwege durch Probiotika nachgewiesen werden.[3]